Aktuelles vom 10.01.2020

Strom wird Hauptenergie


Fachverband-Präsident Thomas Bürkle gibt einen Ausblick auf 2020

Ich wünsche Ihnen ein gesundes, erfolgreiches und glückliches neues Jahr! Wieder hat ein neues Jahr begonnen, sogar ein Jahrzehnt!  Strom wird in diesem Jahrzehnt die Hauptenergie sein. Zusammen mit der Digitalisierung wird dies unser E-Handwerk vor neue Chancen, Aufgaben, Herausforderungen, aber auch zu neuem Wettbewerb führen. 2020 können Sie sich dabei wieder auf den Fachverband verlassen. Wir stehen Ihnen unterstützend zur Seite!

Konjunktur
Während sich die allgemeine Konjunkturstimmung in Baden-Württemberg zunehmend verschlechtert, blickt das Elektrohandwerk hingegen auf eine stabile Branchenkonjunktur auf hohem Niveau – dies ergaben die Ergebnisse der Herbst-Konjunkturumfrage des Fachverbands. Im Rahmen der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung werden jedoch insbesondere Betriebe mit Betätigung im industriellen Umfeld immer häufiger mit verhaltener Nachfrage oder auch dem einen oder anderen Projektstopp ihrer Auftraggeber konfrontiert. Dies ist jedoch kein Grund für Pessimismus für Unternehmen aus dem E-Handwerk.

Themen des Jahres
Mit „Smart Building“, intelligenten Lösungen der Gebäudesystem- und Sicherheitstechnik, Elektromobilität bzw. Ladeinfrastruktur und Energieeffizienz sowie der dezentralen Energieerzeugung und der CO2-Reduzierung sind wir aktuell und zukünftig in zentralen Marktsegmenten zuhause und somit ein bedeutender Baustein im Bereich der Energiewende und des Klimaschutzes.

Auch wenn einige Bereiche der Industrie – vor allem die Automobilindustrie – schwächeln, so haben wir im Handwerk noch einen anhaltend hohen Fachkräftebedarf. Um die Zukunftsthemen optimal umsetzen zu können, brauchen wir im E-Handwerk vollausgebildete Fachkräfte. Mit der Neuordnung der Ausbildungsberufe im E-Handwerk sind wir somit auf dem richtigen Weg, auch künftig den komplexer werdenden Markt adäquat bedienen zu können.

Tarif und Soziales
Seit dem 1. Januar gelten bundesweit für die Branche neue für allgemeinverbindlich erklärte tarifliche Mindestentgelte. Der neue Mindesttarif beträgt 11,90 Euro pro Stunde. Durch die Allgemeinverbindlicherklärung gelten die Mindestentgelte unabhängig von einer Mitgliedschaft in den tarifschließenden Parteien. Darüber hinaus gelten die Mindestentgelte nach dem Arbeitnehmerentsendegesetz für alle in Deutschland tätigen Unternehmen, die dem entsprechenden Geltungsbereich unterfallen, auch wenn sie grenzüberschreitend operieren oder mit ausländischen Arbeitskräften ihre Dienstleistungen anbieten. Somit tragen die tariflichen Mindestentgelte zu einem fairen Wettbewerb bei.

Mitgliederversammlung, Branchentreff und Unternehmerforum
Für dieses Jahr sollten Sie sich auf jeden Fall den 1. Juli vormerken – An diesem Tag findet am Vormittag die geschlossene Delegiertenversammlung des Fachverbands in Kombination mit dem erfolgreichen 6. Branchentreff nachmittags statt. Darüber hinaus sind Sie herzlich am 25. April und 19. September zu den beliebten Unternehmerforen in Stuttgart eingeladen – hier erwarten Sie wieder aktuelle Informationen aus der Branche sowie Möglichkeiten zur Weiterbildung und zum fachlichen Austausch mit anderen Führungskräften aus dem E-Handwerk.

Ein ereignisreiches Jahr steht uns also somit bevor. Der Fachverband freut sich darauf, Ihnen als unser Innungsfachbetrieb mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und Sie bei unseren Veranstaltungen zu sehen.

Thomas Bürkle
Präsident des Fachverband Elektro- und Informationstechnik BW

 








NRW-Rettungsschirm mit 25 Mrd. EUR Sondervermögen

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat bei ihrem Wirtschaftsgipfel zur Corona-Krise einen NRW-Rettungsschirm zugesagt, der ein Volumen von 25...

Corona: Epidemie – Pandemie? Wichtige Infos

Der Fachverband hat wesentliche Informationen bzw. Links zusammengetragen und in einer Themenseite zusammengestellt.

Ladengeschäfte bleiben geschlossen

Die Landesregierung hat am 17. März eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen, die...

Elektrohandwerke kooperieren mit Volkswagen-Tochter Elli
ABSAGE Unternehmerforum am 25. April 2020

Derzeit verfolgen wir mit Sorge die verstärkte Ausbreitung des sogenannten Corona-Virus (Covid-19).

Aufgrund dieser Entwicklung haben wir...

Innung für Elektrotechnik Gelsenkirchen
Emscherstraße 44
45891 Gelsenkirchen

Tel.  0209 / 97081-0
Fax. 0209 / 97081-99

info(at)kh-emscher-lippe.de